Sie sind hier: Aktuelles » 

Einsatzkräfte Üben den Ernstfall

Brand in DRK Seniorenheim

Am Samstag, den 8. November 2014 fand in Bad Friedrichshall eine groß angelegte Übung der Einsatzeinheit Nord des Deutschen Roten Kreuzes zusammen mit der Feuerwehr Bad Friedrichshall sowie deren umliegenden Partnern statt. Im Einzelnen waren es die DRK-Ortsvereine Bad Friedrichshall, Bad Wimpfen, Bad Rappenau, Möckmühl, Roigheim und Jagsthausen, die sich mit insgesamt 29 Helfern an der Übung beteiligten.

Als Übungsszenario wurde die DRK-Residenz in Bad Friedrichshall ausgesucht. In dieser simulierte die Feuerwehr auf realistische Art und Weise einen Brand, der das erste sowie das zweite Stockwerk betraf. 20 Personen innerhalb des Gebäudes galten hierdurch als betroffen. Zehn von ihnen waren unverletzt, weitere zehn wiederum leicht bis schwer verletzt. Über zwei Drehleitern der Feuerwehren Bad Friedrichshall und Neckarsulm wurden sie aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht und an die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes übergeben. Diese kümmerten sich um die weitere Versorgung der geretteten Personen. Unverletzte galt es in einem Zelt zu betreuen, bis diese wieder in ihre Unterkunft zurückkehren konnten. Verletzte hingegen wurden medizinisch versorgt. Da es bei dieser Übung hauptsächlich um die Evakuierung des Gebäudes ging, wurde auf den eigentlichen Abtransport der verletzten Personen verzichtet. Nach gut eineinhalb Stunden, als alle Personen gerettet und versorgt waren, wurde die Übung durch den „Organisatorischen Leiter Rettungsdienst“ und den Leitenden Notarzt beendet. Insgesamt blicken die Einsatzleiter der Feuerwehren und der DRK-Einsatzeinheit Nord auf eine gelungene Übung zurück. Sie sind sich allesamt sicher, eine solche Situation im Ernstfall genauso gut meistern zu können, wie es in dieser Übung der Fall war. Auch der Leiter der DRK-Residenz Bad Friedrichshall war mit der Übung zufrieden und spendierte deshalb allen Helfern, die an der Übung beteiligt waren, Getränke sowie ein Abschlussessen. Ihm gilt an dieser Stelle nochmals ein besonderer Dank für das Bereitstellen seines Pflegeheimes. Nur dadurch war es uns möglich, den Ernstfall in diesem Rahmen proben zu können. Dennoch hoffen wir, dass es nie soweit kommt, dass aus dem gestellten Übungsfall plötzlich Realität wird.

A.W

 

16. November 2014 16:34 Uhr. Alter: 4 Jahre